Typologie

  • Der Klassiker:
    Sitzfläche nach vorne ziehen, Rückenpolster nach innen klappen, Sitzpolster nach hinten legen. Sie liegen dadurch zwar etwas tiefer, kommen dafür aber von beiden Seiten gut ins Bett und schlafen in der vertrauten Kopf-zur-Wand-Lage. Beispiele:Paula (Sofa, Ecke), Malou, Luino, MexConfetto (Sofa, Ecke), Minnie (Sessel, Sofa, Ecke), Cubismo
     
    Schlafsystem Der Klassiker
  • Das Bett im Sofa:
    Rückenlehne nach vorne unten kippen. Eine fertige Bettkonstruktion mit loser aufliegender durchgängiger Matratze kommt zum Vorschein, die sich entfaltet. Die Einstiegshöhe ist angenehm hoch. Das Laken kann aufgezogen bleiben. Beispiele: Kos, Lario, BedsofaLisbona
     
    Schlafsysteme - Das Bett im Sofa
  • Das Drehsofa:
    Seitenlehnen zur Fußteilstütze nach vorne drehen, Rückenlehne variabel nach hinten kippen. So ruhen Sie entspannt wie bei der Relaxliege, jedoch auf angenehmer Sitzhöhe! Beispiele: Riga XL, Roro (Sessel, Sofa, Ecke), Moule
     
    Schlafsysteme - Das Drehsofa
  • Der Querschläfer:
    Sitzauszug nach vorne ziehen, Rückenteil nach innen klappen und schon können sich zwei Personen lang legen. Die Liegefläche ist durchgängig. Liege- und Sitzhöhe bleiben identisch. Sie schlafen allerdings parallel zur Wand. Beispiele: Costa, Pallini, Isla (Sofa, Ecke), Fox, Good Life, Faro, Forum,
     
    Schlafsysteme - Der Querschläfer
  • Die Kippcouch:
    Sitzfläche vorne anheben und zusammen mit der Rückenlehne um 90Grad bis zum Arretierungspunkt aufklappen, danach die Sitzfläche alleine wieder zurückklappen. Beispiel: EnaSquare   
  • Das Wendesofa:
    Das Rückenteil wird einfach nach vorne zur Sitzfläche umgeklappt und bildet nun zusammen mit der Sitzfläche die Liegefläche. Beispiel: REVOLVE  
  • Das Wandbett:
    1. Beispiel: Wandbett mit Sofa + Homeoffice  
  • Das Wandbett:
    2. Beispiel: Wandbett mit Sofa + Homeoffice  
  • Die Relaxliege:
    Sitzfläche nach vorne drehen, ziehen oder klappen, Rückenlehne variabel nach hinten kippen – sofern da genug Platz ist. Auch auf dieser Futon-niedrigen Entspannungsliege ruhen Sie so komfortabel wie im Schlafzimmer. Beispiele Giorgio, Josh,
     
  • Schlafsystem - Die Relaxliege
  • Das Faltsofa:
    Mit einfachem Zug nach vorne entfaltet sich die Couch zum Bett. Das Sitzpolster wird zur Matratze. Sie schlafen auf Sitzhöhe und kommen wie beim „Klassiker“ und bei der „Relaxliege“ von links und rechts in die Federn. Beispiele: Partout, Flo
     
  • Schlafsystem - Das Faltsofa
  • Die Zwei-Bett-Lösung:
    Das frei bewegliche unter der Sitzfläche befindliche Zweitbett wird hervorgzogen und mit zwei Handgriffen auf die Füße gestellt: zur großen Liegewiese oder separiert für den geruhsamen Schlaf in getrennten Betten. Celtic
     
  • Schlafsysteme - Die Zwei-Bett-Lösung
  • Die Komfortlösung:
    Sitzauszug nach vorne ziehen, Sitzpolster nach hinten klappen und schon sorgen zwei durchgehende Matratzen für einen ungestörten Schlaf. Das Rückenpolster bleibt dabei stehen und bietet Lehne und Wandschutz zugleich. Beispiele: Luke (Sofa, Ecke) Levi
     
  • Schlafsysteme - Die Komfortlösung
  • Klappsysteme mit Motorunterstützung:
    Beispiele:  Lario,